Ἅιδης

Grün, so weit das Auge reicht. Ich laufe auf einer Rasenfläche die so unvorstellbar groß ist dass sie im Horizont versinkt, zu allen Seiten. Nichts als kurz gestutzter Rasen. Die Fläche ist Hügelig, jedoch ist die Form dieser Hügel eher wie man sie von Dünen kennt, mit einem spitzen Grat an oberster Stelle, und zu zwei seiten abfallenden Flächen. Als …

Heute Backen wir einen maximalveganen Früchtekuchen.

Ei und Butter hab ich einfach durch außerirdischen Eiersatz und veganer Margarine, die aus verendeten Veganern hergestellt wird, ersetzt. Den Zucker gewinne ich durch das andauernde zerkauen von Dattelblättern, die ich dann in einen Napf spucke. Die so entstandene „Gälle“ ist ein äußerst bekömmliches Süßungsmittel. Bei den Früchten achte ich darauf dass der Baum diese freiwillig hat herabfallen lassen, und …

Die nicht existente Vergewaltigungskultur

Was neues zum Thema Feminismus. Ob ich mir damit Freunde mache ist fraglich, doch jedem der mein bisheriges Geschreibsel kennt sollte meine durch und durch egalitäre Position bewusst sein. Ich denke Feminismus ist heute immer noch notwendig, doch die „Publikumswirksamen Identifikationsfiguren“ von selbigem (Anita Sarkeesian, Lacy Green, Emma Watson…) sind in Ihrem Denken allesamt in Richtungen abgedriftet in denen alles …

Von Feinden und Gewässern (wT)

Part eins: Alles unter Kontrolle 2000 Meter über dem Atoll stellte Henry die verhängnisvolle Frage: „Na, Jeff, was glaubst du? Wieviel Liter von dem Zeug müssten wir deiner Mutter einflößen, das sie willig wird?“ Die alte Tupolew, in deren Pilotensitz mich mein Leben gehustet hatte, war bis unters Heck mit Nitralalkohol beladen. Jene, schon in winzigen Mengen Rauscherzeugende Flüssigkeit die …

Traumprotokoll: Die Hexen vom Nadelwald

Ich träumte heute Nacht von einem Wald, in dem ich mit ein paar Freunden unterwegs war. Vor uns lief eine Gruppe Touristen, die in loser Formation und gelben Regenmänteln den Wald durchstreiften. Es war recht Dunkel, der Wald war ein Laubwald, die Art der Bäume selbst kann ich nicht genau zuordnen. Die Touristengruppe befindet sich ca. 100 Meter vor uns, …

Twitter: Signing out. Signing out forever.

Ich habe meinen Twitter-Account gelöscht. Wen dieser Umstand und das „Warum“ interessiert, der sollte nun weiterlesen, wen nicht, der kann diesen Artikel überspringen. Mich fragte Herr @Sonderbayer via Formspring: Lieber Devox, Sie waren mein erster Follower und ich hoffe die Frage ist gestattet. Warum kehren Sie Twitter den Rücken? Okay, er ist staubig, aber es muss ja noch andere Gründe …

Freundschaft mit Löwen, Chips und dem Tod

Es hatte keinen Sinn, der Hummer H1 ist festgefahren. „ALLE RAUS! WIR MÜSSEN SCHIEBEN!“  Die Eiseskälte nimmt mir beim Öffnen der Beifahrertür fast den Atem. Mit einem kawasaki-grünen klappspaten bewaffnet stapfe ich um das auto, um die Ursache des versackens auszumachen. Der Schnee liegt gut 50 cm hoch, der Waldweg ist nur durch das nicht Vorhandensein von Bäumen zu erkennen. …

Begegnung

Er weiß nicht wie lange er schon hier ist. Zeit wird zu einer kargen Landschaft von seichten Erhebungen, wenn keine Ereignisse das Leben durchziehen. Die Fixpunkte an denen er ausmachen könnte wie lange er nun schon durch diese Steppe wandert wurden mit der Zeit immer weniger, dünnten aus, auf dem Weg. Der „Weg“. Das ist ja auch so eine Sache. …

Eisenfürst

Dunkel verhangen, jeden Morgen Schwärze hoch am Firmament Kälte, Chaos, Eisengrinsen, sind Freunde die er so gut kennt Und strahlt die Sonne kurz und kräftig durch Wolken grau und aufgetürmt Sieh nicht hin, Sie scheint nicht für dich Für dich sind Tage, an denen es stürmt. Eisenfürst, bleib eisern. halte deinen Kern versteckt Denn du weißt des Lebens warme Mitte am …