Meine Nemesis

Angefangen hat damals alles mit Janina, wobei es nicht wirklich der absolute anfang war, aber darauf komme ich später noch zurück. Janina war, oder bessergesagt ist ein hübsches, liebes mädel das morgens mit mir die selbe strecke im Bus fährt, Lahnstein – Koblenz 8 Uhr 35.

Es ist immer schön sich mit janina zu unterhalten, und wer mich kennt weiß das ich ein morgenmuffel bin der seinen Zeit von 8:00 bis ca 10:00 gerne in Schweigen verbringt.

Doch die fröhliche fahrgemeinschaft sollte sich schon bald in ein Molloch der marter und qual verwandeln.

Manfred kam.

Ich hatte diesen abgehalfterten typen mitte 50, weiße haare, weißer vollbart schon früher gesehen, und er ist mir damals schon merkwürdig vorgekommen. So erinnere ich mich an eine Situation in der er ein ca. 8 Jähriges mädchen, das allein im Bus fuhr, ansprach und sie fragte: „Naaa, hast du denn schon einen freund.“ Mir hat es damals die sprache verschlagen und ich habe mich schon wild auf dieses pädophile Schwein einschlagen sehen, doch der Kerl war schneller aus dem Bus gestiegen als man reagieren konnte… das Kind hat er da gelassen…

Doch es sollte nicht bei Beobachtungen aus der ferne bleiben… Denn Manfred hatte einen tick. Ich persönlich würde ehr sagen er leidet unter Krankhaftem Mitteilungszwang, ist sozial-desorientiert und seine hemmschwelle im bezug auf sozialkontakte liegt im minus-bereich.

Und Manfred hatte Janina angesprochen,

natürlich in seiner absolut peinlichen art und weise, die mir die schamesröte ins gesicht treibt (ja, ich leide unter dem fremdschämen-syndrom, weswegen ich auch bei peinlichen situationen im fernsehen wegschalten oder aus dem zimmer gehen muß…) „Oh, du bist aber eine schöne junge Frau, darf ich mich neben dich setzten?“

PAM PAM PAM! Körpertreffer!

Wenn ich so ein mädel ansprechen würde, bekäme ich nur eisiges schweigen und den blick des todes zugeworfen… oder Sie würde schreined die flucht ergreifen und mcih in die anstallt bringen lassen.

Doch Manfred hat den „lieber opa Bonus“.

Und was sollte ich nur tun, wenn sich dieser typ nun neben uns setzt… man kann sojemanden nicht ignorieren, dazu komme ich aus viel zu gutem haus, also habe ich angefangen mit Ihm zu sprechen… Dabei kam heraus das Manfred 35 Jahre lang berufssoldat war, allerdings nie im einsatz, immer verwaltung. Jetzt ist er rentner und arbeitet beim VideoRing in der Pornoabteilung.
„warum soll ich denn nicht arbeiten, zuhause langweile ich mich nur.“ Seine Frau arbeitet ebenfalls dort… So kommen sie über die runden…

Ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber ich fühle mich peinlich berührt wenn er mir lauthals im bus erzählt was für typen sich die pornos kaufen, das seine 15 jährige tochter jetzt einen freund hat und was die so amchen und nciht machen…, wie assozial der ausländische freund seiner großen tochter ist… etc. etc.

Ich möchte diesen rotz nciht hören, ich kenne diesen mann überhauptnicht, uns verbindet nichts außer ein 1999er MAN Bus der uns morgens zur arbeit transportiert…

vileicht hällt man mich jetzt für übersensibel, aber ich mache diese scheiße jetzt seit 3 Jahren mit, jeden morgen kommt grinseopa 2 stationen nach der meinen zugestiegen, sucht und findet mich und begrüßt mich jeden tag mit stories aus seinem privatleben, die mich nur nerven und quälen…

ich kann es ihm nciht offen sagen das ich keine lust habe mich überhaupt zu unterhalten, das verbietet mir jegliche etikette die mir beigebracht wurde und mein kopf sträubt sich wehement vor dem gedanken dem Sack die meinung zu geigen…

also bleibt nur eine option: Ich muß Ihn töten. Das ist eine der Situationen in denen ausschließlich ein gut geplanter mordanschlag hilft. Es ist der einzige ausweg aus dem dilemma. ich habe inzwischen so starke psychische abneigungen gegen diesen mann das es in körperlichen schmerz endet Ihn morgens zu sehen… Ich bete jeden morgen zu einem nicht existenten GOTT das er auf natürliche weise zu tode gekommen ist… .. … doch diese Aufgabe überlässt gott meinen händen…

und so soll es sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.