fuck myblog!

ich konnte gestern den kompletten tag keinen einzigen Artikel schreiben, nicht weil ich faul bin oder keine Einfälle hatte. NEIN. Es lag einzig und allein daran das ich mich 24 Stunden lang nicht einloggen konnte.

Ich kann alle Menschen, die wirklich Bloggen möchten, nur eindringlich warnen hier Ihre Zelte aufzuschlagen. Hier gibt es nichts gutes.

Myblog Anti-features:

– totale unerreichbarkeit zu stoßzeiten und zufallsgesteuerte Log-outs.
– Kein zugriff auf die Darstellugnsweise des RSS-feeds.
– Keine Mails für Abonenten.
– Ein völlig unzureichendes Forum.
– Kein Support.
– ständig wird der Service um sinnlose, neue Probleme schaffende „Features“ erweitert.
– Keine Exportfunktion, so das man tag und nacht angst um sein geschriebenes haben muß.
– Layouts unzureichend konfigurierbar
– Disfunktionaler SPAM-Filter, der echte Kommentare verweigert, echten SPAM aber nicht verhindert.
– Keinerlei Infos für die User über interne myblog vorgänge. (Service wird verkauft, aufgekauft, irgendwer rüttelt an der Hardware, hackangriffe. Und niemand äußert sich dazu)
– Das Editieren der Profile der Mitglieder produziert massenhaft Fehler.

Fazit:
Myblog.de ist am ehesten mit der Volksrepublik China zu vergleichen. Da funktioniert im System auch nichts, aber durch die Masse an Menschen die dort wohnen fällt es niemandem auf.

Hier hat sich seit 4 Jahren nichts geändert. Es ist immernoch alles genau so schlecht wie zuvor. Nico WIfer bekommt ncihts aber auch garnichts auf die Reihe und äußert sich auch nur alle 5 Monate mal in einem Kommentar auf seinem Blog.

Meine Forderung: gib den Service an jemanden ab der Ahnung von der Materie hat. Und damit meine ich nicht nur Programmieren, sondern hauptsächlich der Umgang mit einer Community.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.