0815-Frauen…

…und der 0815-Zyklus.

UPDATE Meine Schwester hat Ihrerseits einen famosen Text zu 0815-Männern geschrieben. (einsehbar hier) Lest und kommentiert ihn!

Kreative Frauen mit Charakter gibt es nur ganz wenige auf der welt. In mir entstand in den vergangenen Jahren der Eindruck das sich nur ein winziger Prozentsatz der gesammt-weiblichkeit auf unserem Planeten wahrlich kreativ betätigt. Und mit „wahrlich“ meine ich erschaffende kreativität bei der der denkansatz wirklich von sich selbst kommt. Charakter wird viel zu oft mit „temperament“ gleichgesetzt, und „temperament“ ist inzwischen gleichbedeutend mit nervenraubender penetranz.

Doch wenn nur ein kleiner teil der damen ein wirklich eigenes, interessantes leben führt, was ist dann mit dem grauen rest?

Der großteil der damen die man trifft hört gerne R’n’B und House, ist in einem Beruf der einfach ein „beruf“ ist, welcher rein garnichts mit den eigenen interessen (so diese denn existieren) zu tun hat, oder studiert etwas was Ihnen „Empfohlen“ wurde. Zur zerstreuung geht frau gerne shoppen und abends in eine schicke disco mit freundinnen die ein genau so leeres leben führen und vollkommen austauschbar sind. Dort wird dann sekt getrunken und leicht beschwippst zu dümmlichen rhytmen der Balztanz vollführt. Wenns mal „gemütlich“ sein soll liegt man gerne abends auf dem sofa um sinn-, hirn- und anspruchslose Sendungen im TV zu gucken.

Irgendwann trägt der Disco-balztantz dann endlich früchte und frau findet einen freund der genauso ausgehöhlt ist. Der sex mit ihm ist „von der stange“, genauso wie die wohnungseinrichtung für die gemeinsame wohnung , welche man NICHT in der Ikea kauft, aus dem verzweifelten versuch heraus individualität zu erschaffen. Aus dem selben grund werden die Wände in „mediterraner-wischtechnik“ gestaltet, und nichtssagende Bilder von schönen landschaften aufgehängt.

Auf den Urlaub spart man das ganze jahr hin, um dann in irgendeinen Touristenbunker ans Mittelmeer zu fahren, bei dem man sich die Haut auf liegestühlen am strand verbrennt, die all-inklusive-drinks zu 99% ausnutzt und sinnlosen tand von straßenverkäufern nach hause bringt, der dann in einer nische der Billie-schrankwand eiche-natur vergstaubt. Als „andenken“ an einen doch ach so „erlebnissreichen“ Urlaub.

wenn man dann erstmal 5 Jahre mit dem „Freund“ zusammen ist, und die beziehung sich zu einer mehr als nervenden routine entwickelt hat, ist es zeit zu heiraten. Natürlich in weiß, denn über die Jahre haben die TV-shows gezeigt das NUR SO absolutes glückseeligkeit möglich ist, und es ein erlebniss wird das man nie vergisst. Der Hochzeitsfotograf schießt schmierige Bilder im Garten der Kirche, welche er hinterher in sein Schaufenster ausstellt und erst dort, neben den anderen „glücklichen eheleuten“ offensichtlich wird das er ALLE hochzeitspaare dort ablichtet, denn die Fotos gleichen sich wie eines dem anderen.

in die Flitterwochen geht es dann nach Ägypten oder irgendein anderes „exotisches“ Land, allerdings nicht zu weit weg, und den Luxus eines Touristenbunkers mit Hautverbrennungsanlage will man dort ebenfalls nicht missen. Schließlich soll zuhause jeder sehen das man sich einen sonnigen Urlaub leisten konnte.

Wieder zuhause angekommen stellt sich schnell der alte trott wieder ein, und irgendwann nach 8, 9 Jahren Ehe gib es dann 2 möglichkeiten:

A: Die frau „kann einfach nichtmehr“, ist angenervt von den marotten ihres mannes und das er nie die zahnpasta von hinten aufrollen kann und sucht sich einen „exotischen“ idioten aus dem fitnessstudio, der sie ordentlich durchfickt und zur trennung von ihrem göttergatten führt. Ist diese vollzogen stellt sich heraus das der fitnessstudio-bumsaffe sie „nur benutzt“ hat und sie fällt in ein tiefes loch der trauer, aus welchem sie sich aber mit genug „Männer sind so scheiße“-FrauenRomanen und gutem zupruch ihrer freundinnen schnell wieder erhebt.

Oder B: Der Mann hat die schnauze voll davon das bereits seit 5 Jahren nichtsmehr im Bett läuft und die tägliche nerverei seiner frau ätzt ihn zu tode. Und so trifft er im Fitnessstudio irgendein Bumshäschen dem er es im wochentakt richtig besorgt und „endlich wieder lebt“, was zur trennung von seiner gattin führt. Ist diese vollzogen wird ihm das bumshäschen schnell lästig, denn sie ist noch ausgehöhlter als seine (jetzt) ex-frau und so lässt er sie schnell fallen.

Und somit stehen wir wieder am anfang des zyklus. Dieser kann in abwandlungen geschehen. So ist zum beispiel nicht auszuschließen das ein, zwei bratzen (Kinder) geworfen werden, was den ablauf allerdings nur bedingt beeinträchtigt.

Im laufe dieses „0815-Zyklus“ sinkt der anspruch an das andere geschlecht auf beiden seiten, und irgendwann sitzt man zusammen rauchend vor der glotze und ist alt und sich fremd. Und das alter stellt einen vor die wahl: alleine oder in anwesenheit eines über die Jahre immer verhassteren Menschen sterben?

Und was sagt uns das? Das wir nicht dort hin gelangen dürfen. Das wir nicht Oberflächlich sein dürfen, das wir in die dinge eindringen müssen, uns von ihnen durchdringen lassen müssen. Das es nicht reicht vor sich hin zu leben und dass das Leben viel zu kurz ist um sich in tumbe beziehungen zu stürzen in denen man sich nicht gegenseitig kreativ befruchtet. Im großen wie im kleinen. Ob man sich nun irgendeiner Kunst widmet oder auch „nur“ ein Hobby hat das einen erfüllt. Ich glaube das ist die quintessenz für glückseeligkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.