US-Amerikas Softdrink-front

ich habe mir, aus einer wirren Idee heraus und definitiv zu viel Geld in der Tasche einen Haufen Softdrinks aus den usa importieren lassen. Die Amerikaner wissen zwar nicht wie man gut isst, (sie wissen nur wie man falsch isst) aber beim Softgetränke erzeugen sind sie nun mal führend. Wo der Europäer erstmal Bier oder sonstigen Alkohol in den Mixbecher schüttet, und sich dann erst überlegt welche Geschmacksrichtung sein neues Getränk haben soll, kommt man als „nicht soooo gerne Alkohol Trinker“ bei den Amis auf seine kosten.

Bestellt wurde also:

Welches Grape Soda (Traubenlimonade)
Welches Strawberry Soda (Erdbeerlimonade)
White Rock Black Cherry (Kirschlimonade)
Mtn Dew (wie sprite mit koffein)
Mtn Dew Blackbolt (Mtn Dew mit Himbeergeschmack)
A&W Rootbeer (Rootbeer)

Besonders gefreut habe ich mich dabei auf die Traubenlimonade, da ich auch sehr gerne Traubensaft trinke….
Grade diese hat am aller grauenhaftesten geschmeckt. Der erste Schluck war ein echter Schlag ins Genick, ein Getränk das man sofort wieder ausspuckt, wenn man nicht Grade in seinem Wohnzimmer sitzt (was wich tat). Der Geschmack liegt irgendwo zwischen Desinfektionsmittel und alten Rosinen. Mit Kohlensäure halt, damit der Muff weggeht. tut er aber nicht. er nistet sich im Mund ein und alles ist fies.

Ähnlich erging es mir mir der Erdbeerlimonade, ein wahrer Graus. Süß, klebrig und synthetisch. Ein gutes hatte es aber: ich weiß nun endlich wonach die Kaugummis, welche ich mir als 7 Jähriger für 10 Pfennig auf dem Schulweg gezogen habe schmecken sollten: Chemische Beeren.

Ich frage mich ohnehin wo die Befüllung für diese Groschengräber (gutes Wort) hergestellt wird. Ich denke da immer an eine Ostfabrik, in der kaukasische bamuschkas auf maschinen aus dem 18. Jahrhundert fleißig ekelhaft schmeckende Süßigkeiten produzieren. Und ob man wirklich noch Geld damit verdienen kann? (kann man wohl, sonst hingen sie nicht Überall). So ein Ding ist aber z.B. auf dem Land, wo gegen 14:00 die Bäckerei schließt, unter Umständen die einzige, direkt nutzbare Zuckerquelle. Also durchaus noch existenzberechtigt.

Doch zurück zu den Limonaden: Der Einkauf war also größtenteils ein Reinfall. Einzig Mtn Dew ist ein Import wert, die Kirschlimonade ist auch okay, würde ich aber nciht erneut kaufen. Das schlimmste allerdings ist das Root Beer. Es gibt eine spezielle Mundspülung die exakt den selben Geschmacksstoff verwendet der den charakteristischen root-beer Geschmack ausmacht. es ist unmöglich mehr als einen kleinen Schluck davon zu trinken, da man ständig denkt es wäre falsch dieses Gebräu aus dem Mund in den Magen gelangen zu lassen. Es wäre interessant zu wissen wie man ohne die mundspühlungs-vorprägung darauf reagiert hätte, aber nicht nachprüfbar. Also ekelerregend.

ich denke ich bleibe bei coca cola classic und red bull. ich glaube damit ist meine ganze benötigte Bandbreite an süßem Gesöff abgedeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.