Eingabegeräte -Eine Odyssee

Ich suche seit längerem eine Angenehme Art meinem Media-PC (WIndows XP) zu bedienen. Er hängt an einem LCD-Fernseher im Wohnzimmer und soll von einem ca. 4 bis 5 Meter entfernten Sofa/Sessel aus gesteuert werden. Leider ist das wohl ein so utopisch seltener Fall das es sich bisher für keinen Hardwarehersteller gelohnt hat eine Nutzbare Lösung zu schaffen. Hier eine Auflistung der Hardware, die bereits scheiterte:

Tastatur + Optische Maus Set USB Colorvis
ja, Anfangs dachte ich mit Schrott auszukommen. Billige Verarbeitung, billige Technik, billiger Preis. Sinnlos zu erwähnen das Tastatur und Maus Ihren Dienst verweigerten als ich mich damit 2 Meter von Empfänger entfernte. Schrott, nächster.

SPA-610 SEPIA Wireless Deskset 27MHz 800dpi LASER MAUS
Mein zweiter und letzter Versuch es mit NoName-Schrott zu versuchen. Ebenso Müll wie das Colorvis Set.

Logitech MK250
Auch ein Set aus Maus und Tastatur. Das Einzige das tadellose Verbindung aufwies, wenn die Batterien denn voll waren. Leider bricht der Batteriendeckel der Maus beim zehnten öffnen ab und man hat den rest der zeit die Hand auf den Batterien liegen.Oder klebt den Deckel mit Tape fest. Schön. Hat 90er Hacker Style.

Des weiteren bietet Logitech für dieses Set keinerlei Konfigurationsmöglichkeit. Die Website empfhielt dafür die Installation der IntelliSoftware, aber außer updates für selbige herunterladen bietet diese keine Funktionen. Mediatasten konfigurieren? Pah! Nutz mal schön den Windows Media player, da hast du doch alles was du brauchst! Danke Logitech. Klar gibt es Software von dritten zum Zuweisen neuer Funktionen an die Tasten / dritte Maustaste, aber alles konfigurationsaufwändig. Keine Lust, keine Zeit.

Außerdem ist die Tastatur nicht gerade sehr schön. Halt schwarz und groß.

Rii Mini Wireless Keyboard PC Tastatur Touchpad 2.4 GHz

Eine „Hand Tastatur“ mit eingebautem Touchpad, sehr leicht, und für meine Zwecke augenscheinlich Ideal.

Die Tastatur war schnell installiert und der erste Eindruck war auch gut, doch dann lehnte ich mich zurück, was zur folge hatte das die Verbindung nur noch sekündlich funktionierte. Beim Tippen muß man ständig auf den Monitor schauen ob nicht Buchstaben „vergessen“ wurden, oder 50 mal der selbe Buchstabe eingegeben wurde. Ein Kanalwechsel des Senders brachte keine Besserung.

Überhaupt ist das Tippen mit 2 Händen komisch. Der Daumen der rechten Hand muß dafür immer über das Touchpad greifen, weshalb man nur wenige Buchstaben damit abdeckt, wohingegen die linke Hand eigentlich den großteil der Tipparbeit verrichtet. Es kann natürlich sein das ich Zwergenhände habe, aber dahingehend habe ich mich bisher immer zum Durchschnitt gezählt.

Das Touchpad ist selbst auf höchter Mausgeschwindigkeit zu klein für einen Auflösung von 1920×1080. Man benötigt 8 „wische“ um über die bildschirmdiagonale zu kommen.
Ein Touch-Klick wird nur selten wirklich erkannt, und dann meißtens in Situationen in denen man ihn nicht beabsichtigt hat.

Fazit ist dass sich das Ding sicherlich prima zum Präsentieren eignet, für den Multimediagebrauch aber zu viele Mängel aufweist um über längere Zeit glücklich zu machen.

Mobile Mouse Pro für Iphone / Ipod touch
Mir kam in Erinnerung das ich ja einen alten Ipod touch besitze. Mit Mobile Mouse Pro wird daraus eine sehr gut funktionierende Touchpad / Tastatur Kombo, verbunden über das WLAN. Somit waren die Verbindungsabbrüche schonmal aus der Welt, nur leider geht der Ipod nach ein paar Minuten „nicht benutzen“ ins Standby, woraufhin sich die Verbindung zum Rechner Verabschiedet und beim Erneuten anschalten nicht wieder korrekt verbindet/den server (meinen Media PC) nicht mehr findet. Neustart der App hilft. Oder eine feste IP für den Server eintragen.

Funktional die beste Lösung, jedoch nur wenn man selten längere Texte schreibt. Ich bin gerne in Foren /Blogs aktiv, da wird das verfassen mit der Tastatur auf dem kleinen Display schonmal zur qual. „Blind“ tippen ist nicht.

Apple Bluetooth Keyboard (Alu, ohne Numblock)
Funktioniert nach einer wahren Installationsorgie, inkl. extrahierter Bootcamp treiber, Bluescreens und wiederhergestelltem BIOS nun einwandfrei. Nicht weil ich mich so toll anstellte, sondern weil ich im endeffekt auf fast alle Apple Software verzichtete und mit offener Dritthersteller Software arbeitete: http://code.google.com/p/uawks/

trotzdem gibt es immer noch Probleme. Mal wird ein Buchstabe nicht erkannt, oder 94857938457 mal eingegeben, obwohl ich ihn nur einmal antippte, mal muß man die UAWKS Software neu starten weil sich die Tasten falsch verhalten. Doch das ist selten, das Design der Tastatur sehr schön und leicht, und an die fehlenden Tasten gewöhnt man sich schnell, wenn man schonmal Macs benutzt hat.

Fazit: Dabei bleibe ich erstmal. Bleibt die Suche nach der Maus.

Revoltec Laser Funk USB Maus 1600 dpi RE134 schwarz
Müll. Absoluter. Trotz der 16 Kanäle aus denen man zur Kommunikation der Maus mit dem Empfänger wählen kann tut keiner auf größere Entfernung als 3 Meter. Ich bin also 16 Mal zum Rechner gerannt, habe am Empfänger die Frequenz geändert, bin zurück zum Sofa, habe mich in Feierabendposition begeben, und festgestellt das sich nichts verbessert. Auf der Packung steht eindeutig das die Maus für „6 bis 8 Meter“ Entfernung geeignet wäre, was totaler Unfug ist.
So hatte ich einen Abend voller Hass und Wut, infolge dessen auch die Maus dran glauben musste. Ich habe 3 Sekunden überlegt ob es mir die EUR 19,58 wert ist, aber als dann trotz
mauspad, freiem Blickfeld etc. gar nichts ging flog das Ding gegen die wand und verendete dort auch kläglich. Meine Sekretärin unterrichtete die Angehörigen der Maus über deren Dahin-scheiden und unehrenhafte Entlassung aus den
IT-Diensten meines Hauses.

Logitech Wireless Mouse M505
Back to Logitech. Nach all den Versuchen und den guten Erfahrungen mit dem MK250 dachte ich damit nichts falsch machen zu können. Falsch. Genau der selbe rotz der abreißenden / aussetzenden Verbindung bei mehr als 3 Metern Abstand. In der Anleitung steht ich sollte störende Faktoren wie „Bildschirme, Haushaltsgeräte etc.“ Entfernen. Ein guter Tipp. Ich schmeiße einfach den Fernseher raus und kann dann endlich meinen Rechner bedienen, der daran hängt.

Logitech Bluetooth® Mouse M555b
Geräte mit eigenem Empfänger schienen ein Problem in meinen 4 Wänden zu haben. Warum dann nichtmal die Wunder des Bluetooth in Anspruch nehmen. Und hoffen. und enttäuscht werden. Die Maus funktioniert zwar relativ zuverlässig, hat aber mit derbem Lag zu kämpfen. Heißt: die Bewegung der Maus auf dem Bildschirm ist merklich verzögert zu meiner Bewegung mit der Hand. Des weiteren darf ich nichts auf meinen Couchtisch stellen. 2 Flaschen an der falschen position und der Mauszeiger bekommt epileptische Anfälle. Des weiteren ist der Laser für so manche Oberfläche ungeeigneter als die alten Optischen mäuse mit dem roten Lämple. Trotzdem bleibe ich nun erstmal dabei. Für diesen Monat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.