alpha-mädchen

Grade durch eine neuerscheinung auf einen spiegel artikel gekommen:

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,488302,00.html

„Junge Frauen, sogenannte Alpha-Mädchen setzen sich über alte Rollenbilder hinweg und streben in die gesellschaftlichen Eliten. „

ja bitte, dann macht das doch aber haltet eure scheiß fresse.

ich bin es so dermaßen leid von aller welt ihre lebenskonzepte und ansichten entgegengeschleudert zu bekommen. Das ewige streben in die elite, das ewige gegenseitige pushen, der ewige schwanzvergleich.

Worum geht es da? Für mich zeichnet sich ein erfülltes leben nicht durch das „streben in die gesellschaftlichen eliten“ aus. Generell ist „streben“ eine schlechte sache. Da strebt man leicht an den anderen vorbei, ist dann vieleicht zwar angesehen und gefürchtet für die fachliche kompetenz, aber… Im endeffekt sind wir Menschen die irgendwie miteinander parat kommen müssen…

Und da sind mir Emanzen besonders zuwider, die die längst geschlagene schlacht der emanzipation immer wieder aufs neue beleben und ihre schmierigen feministensätze in jedem interview wiedergeben müssen.

„Männer sind wie Hunde: Sie wittern es sofort, wenn eine Frau Angst vor ihnen hat.“

Vieleicht mal etwas grundsätzliches zur geschäftswelt:

Wer angst hat wird fertig gemacht. aus. basta. Egal ob Frau, Mann oder Hund. Das ist leider so.

Das Projezieren von allgemeinen Lebensproblemen auf das eigene Geschlecht ist allgegenwärtig wenn man Bücher dieser selbsernannten alpha-mädchen liest.

Mir ist es scheiß egal mit wem ich arbeite solange er/sie gut ist und soziale kompetenz zeigt? Und ich bin es so satt die ewig selben sprüche zu hören: „Abiturientin Aylin S., 18, sagte … sie könne es sich nicht vorstellen, ihre Karriere für Familie aufzugeben.“

Wer verlangt das? wo ist da der knackpunkt? ist ihr das nicht möglich heutzutage?

ich werde darauß nicht schlau.

Und hier noch etwas noch subjektiveres: ich habe in meinem leben keine frau getroffen die nicht doch insgeheim von Familie, Balg und Haus geträumt hat. Da ist dann das gezeter groß wenn man verständlich macht das man Kinder eher als unglück als einen freudengrund sieht, man nie heiraten will und keinen sinn darin sieht ein haus zu bauen…

hey mädchen… ich bin alpha-junge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.