IMHO: Rauchverbot im Auto

Es geht um diesen Artikel:
http://www.rp-online.de/auto/news/Kommt-jetzt-das-Rauchverbot-im-Auto_aid_883896.html

In My Honored Opinion:

Ich finde ein solches Verbot gut. Endlich sagt mir mal wieder jemand was ich zu tun und zu lassen habe. Das habe ich lange schmerzlichst vermisst, danke. Doch allein ein Rauchverbot reicht mir persönlich nicht. Hier noch ein paar Vorschläge:

Ich bin dafür auch das Essen und Trinken im Auto zu verbieten. Greift ein Autofahrer z.B. nach einer heruntergefallenen Wurststulle und verursacht dadurch einen Unfall, kann ihn die Versicherung wegen grober (Mettwurst-) Fahrlässigkeit in Regress nehmen. Der Geruch von Essen führt zur Minderung des Kaufpreises, denn wie jeder weiß kann man Gerüche nicht entfernen. Mit nichts auf dieser Welt.

Auch das Musik hören ist so eine Sache… Je nachdem wie groß die Basskiste im Kofferraum ist hört man ja das warnende Hupen der Anderen Verkehrsteilnehmer gar nicht mehr, wenn z.B. das Heck vom Kombi brennt. Und greift ein Autofahrer z.B. nach einer heruntergefallenen CD und verursacht dadurch einen Unfall, kann ihn die Versicherung wegen grober Fahrlässigkeit in Regress nehmen. Am besten also auch verbieten.

Beifahrer sind ebenfalls eine extreme Gefahrenquelle. Die Ablenkung die von ihnen Ausgeht ist unermesslich, vor allem von weiblichen, im guten wie im schlechten. Greift ein Autofahrer z.B. in ein entblößtes Dekolletee der Beifahrerin und verursacht dadurch einen Unfall, kann ihn die Versicherung wegen grober Fahrlässigkeit in Regress nehmen. Auch hier ist ein Verbot bitter nötig.

Weiche Sitzpolster sollte man ebenfalls verbieten. Die fördern den Sekundenschlaf. Greift ein Autofahrer z.B. nach einem heruntergerutschten Sitzbezug und verursacht dadurch einen Unfall, kann ihn die Versicherung wegen grober Fahrlässigkeit in Regress nehmen. Außerdem sind hässliche Sitzbezüge Wertmindernd; Im Jahr 2009 erzielte ein Ford Fiesta, Baujahr ’94, mit Kuhfleckensitzbezügen 20 Euro weniger als ein Modell gleicher Bauart, ohne wuschelpuschel Bezüge. Verbieten.

Der größte Faktor für Verkehrsunfälle ist leider immer noch der Mensch, und man hat auch noch keinen probaten Ersatz für ihn gefunden. Ein erster Schritt in die richtige Richtung ist es „bewußtes Leben“ gänzlich zu verbieten. Einzig 24/7 Sedierung schützt uns vor den Widrigkeiten des Lebens. Damit wir in ruhe alt werden können und letztendlich sicher verrotten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.