Frage an den Devox: Demut oder Dekadenz?

Devox, sollte man in Demut leben und dankbar sein für das, was man hat, auch, wenn es »nur wenig« ist? Oder sollte man aus dem vollen schöpfen und zu den Sternen greifen und das Ziel anstreben, alles zu bekommen/werden, was man will?

Wem soll man denn dankbar sein? Dem lieben Gott? Lieber nicht, der lässt dich an einem Stück zu trockenen Brot ersticken und guckt dabei nur schelmisch zu.
Dir selbst vielleicht. Du kannst dir selbst dankbar sein das du die bisherige Strecke, von der Samenleiter bis zum heutigen Frühstück, heil überwunden hast. Topscore! Sie gewinnen: Den nächsten Atemzug.

Deine Frage kann ich dir nicht beantworten. Denn dann würde ich dir eine Empfehlung zu einem gewissen Lebensstil geben. Und dann kommst du nachher, abgewrackt von den Drogen und dem Erfolg und hämmerst gegen meine Tür. Wehklagen über „das ruhige Leben das du hättest haben können“ schwingend, während ich drinnen hinter meinem Sofa hocke, mir apathisch die Ohren zu halte und singe.

Nene, das lassen wir mal schön. Das Leben in die eine oder andere Richtung auswuchten ist eine DIY-Angelegenheit.

 

Diese Fragen wurden mir über http://www.Formspring.me/Devox gestellt. Fragen aus denen gute Texte entstehen werden auf www.devox.de gefeatured, stell mir auch eine Frage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.