Höllenmaschine

Es ist 2:00. Dienstag. In 6 Stunden klingelt der Wecker. Das weiß er und ich. Mit dem Unterschied das er damit sein Tagwerk getan hat. Ich hingegen darf mich erneut in die Hölle stürzen. Jeden Tag tue ich das, nun seit fast 9 Jahren. Jeden Morgen Höllensturz, jeden Morgen mit dem Fahrstuhl in den innersten Zirkel. Ich kenne mich inzwischen aus, ich weiß wo alles steht, wo alles liegt, wo alles schwebt. Weiß was ich zu tun habe um die Maschine in Gang zu halten, weiß in welche Zahnräder ich mich zwängen muss um ein zerbersten zu verhindern. Und ich weiß das ich hier runter ziehen könnte, wenn ich wollte. Ich könnte hier leben. Und ich habe lange Zeit mit dem Gedanken gespielt., ja ich habe sogar schon hier geschlafen. Aber ich will nicht. Ich werde nicht. Ich kann gar nicht. Die Welt oben gefällt mir viel zu gut.

Aber die Maschine will Ihren Tribut. Und den werde ich leisten.
Doch nur den.
Mich frisst sie nicht.

Comments

  1. Super Blog, gefaellt mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.