Frage an den Devox: Hirnblockaden

„Devox, welche Situationen überfordern dich?“

Da gibt es einige. Zum Beispiel wenn die Frau/der Herr an der Supermarktkasse etwas anderes sagt als sonst. Etwas worauf man nicht auf Anhieb das passende „Auf Wiedersehen.“ parat hat. Sowas wie „Danke für Ihren Einkauf, bis zum nächsten Mal, und ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.“ – Himmelhilf. Was für ein Satz. Und das dann auch noch während man gehetzt Badreiniger und Wurst vom Laufband klaubt und in eine viel zu klein gewählte Plastiktüte stopft und mit der anderen Hand seine EC-Karte aus dem Lesegerät friemelt.  Da fällt mir gerne mal gar nichts ein. Ich bin froh wenn es noch zu einem „Ebenfalls“ vor dem „Auf Wiedersehen.“ reicht, und ich, wenn auch  verwirrt, den Markt verlassen kann.

Auf dem Parkplatz, beim einräumen ins Auto,  stelle ich mir dann meist vor, wie sich alle Bediensteten des Supermarkts im Pausenraum über den offensichtlich geistig verwirrten lustig machen, der kein Wort herausbekommt, wenn man ihn 3 Sachen gleichzeitig machen lässt. Sie haben sehr wahrscheinlich Fotos von mir dort, am Kühlschrank, groß „Sozial-Versager!“ steht da drunter. Und Sie haben einen Tanz nach mir benannt, bei dem man stumm so tut als wäre man blind und taub. Den tanzen Sie immer, bis alle vor lachen am Boden liegen. … Ich will dort nie wieder hin.

Comments

  1. Haha, geil, musste sehr lachen gerade :D

    Danke für den GB-Eintrag, auf brainsdeathmyblog. War etwas irritiert, dass ich gesiezt werde, aber naja… muss echt nicht sein ^^ Jedenfalls hab ich, obwohl ich schon sehr lange wechseln will, es daraufhin tatsächlich getan, weil in den letzten Tagen myblog wirklich extreeeeem rumspackt und das wirklich nur noch zum Kotzen is‘.

    Somit… liebe Grüße (:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.